Tiertipps-Forum • Thema anzeigen - Zecken und Flöhe

Zecken und Flöhe

Zecken und Flöhe

Beitragvon Dole » Sa 21. Apr 2012, 20:32

Hallo!

Ich wollte mal fragen, was ihr gegen Zecken und Flöhe beim Hund tut. Wartet ihr ab, bis ihr diese possierlichen Tierchen bemerkt oder gebt ihr euren Hunden etwas zur Vorbeugung? Und wenn ja: was und wie oft.

Ich bin mir nicht so sicher, was das Beste ist. Denn ich will meinem Hund nicht unnötig und zuviel Chemie verabreichen. Aber ich habe auch keine Lust auf diese Biester. Nun gibt es ja Leute, die ihren Hunden Knoblauchpillen oder Pulver geben und darauf schwören. Da hab ich aber gehört, dass Knoblauch eigentlich schädlich ist für Hunde. Andere geben Teebaumöl. Da weiß ich gar nicht, was das bewirken soll und ob es überhaupt funktioniert.

Dann gibt es diese Chemiegeschichten, die ja auch unterschiedlich wirken... Bei meinem letzten Hund hatte ich immer Exspot gegeben (in der Saison 1x pro Monat). Nun kann man das aber nicht mehr online (ohne Rezept) bestellen.. Das gibt mir jetzt ein wenig zu denken, ob das nicht doch zu scharf ist auf Dauer...

Was könnt ihr mir raten? Wie handhabt ihr das? Womit habt ihr gute Erfahrungen gesammelt?

Danke schonmal und LG
die Dole
Dole
 

Werbung
 

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon Sara » So 22. Apr 2012, 10:51

Hallo, kein einfaches Thema, den wie bei sovielen Sachen streiten sich da die Geister^^Der eine schwört auf Halsbänder der andere auf Naturprodukte ect.

Von Halsbänder halte ich nicht viel, der Schutz ist mir zu gering, gerade auch wenn der Hund etwas größer ist. Mit den Naturprodukte sollte man auch vorsichtig sein, den wie du richtig angedeutet hast, ist Knoblauch für HUnde nicht gut. Komischerweise werden aber immer noch Produkte angeboten. Knoblauch enthält N-Propyldisulfid. Bei einer Aufnahme größerer Mengen von Knoblauch, aber auch bei einer regelmäßigen Fütterung kleiner Mengen führt dieser Inhaltsstoff zu lebensbedrohlicher Blutarmut. Genau das gleiche bei Zwiebel, hat man ja auch schon als Mittel benutzt.

Mit Teebaumöl habe ich keine Erfahrung.Nach unzähligen Halsbänder, die nicht gewirkt haben, bin ich nun bei der Chemikeule gelandet. Bin selber darüber auch nicht besonders glücklich, aber mir sind die Biester zu gefährlich. Ich nehme sowas ähnliches wie Expot, heißt Advantix soll nicht ganz so stark sein und man bekommt es ohne Rezept. Aber nicht jeder Hund verträgt die ChemieKeule und deswegen schwer was zu raten. Hier hab ich mal von Stiftungwarentest einen zwar nicht mehr aktuellen Test gefunden, aber das sich da soviel geändert hat glaube ich nicht. Komischerweise ist Advantix nicht bei.

http://www.test.de/Zeckenmittel-fuer-Hu ... 5-1107196/

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen ;)
Benutzeravatar
Sara
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 20. Apr 2012, 11:43

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon Nele » Mo 23. Apr 2012, 21:54

Hallo Dole,

obwohl ich ein Freund der Natur bin und gegen Chemie, halte ich es bei Flöhen und insbesondere Zecken so, dass ich etwas vorbeugend dagegen tue. Denn ich habe schon den Horror erlebt, als der Hund einer Freundin von mir an Borreliose erkrankt war. 3 Wochen haben wir gemeinsam um sein Leben gezittert. Zum Glück war er noch ein junges, gesundes Tier und die Erkrankung wurde schnell festgestellt (ist ja nicht immer so einfach, da sich die Symptome von anderen Erkrankungen und Borreliose ähneln). Er hat es geschafft und ist heute wieder kerngesund! Das ganze liegt 3 Jahre zurück.

Allerdings muss ich Sara in 2 Punkten widersprechen: 1. es gibt ein super Antiparasiten-Halsband, das gegen Zecken, Flöhe und darüber hinaus gegen Sandmücken und Fliegen hilft. Nämlich Scalibor-Halsbänder. Diese sind in der Wirkungsweise wie Exspot und Advantix. Verhindern also ebenfalls, dass die Viecher zubeißen.
(Die anderen Spot-On-Präparate sind ja eher so ausgelegt, dass sie die Parasiten "nur" töten, wenn die erstmal den Hund gebissen haben. Aber dann kann es ja schon zu spät sein und die Borrelien der Zecke sich bereits im Hund befinden.)

2. das Advabtix bekommst Du auch nicht mehr ohne Rezept. Es enthält den gleichen Wirkstoff wie Exspot! Außerdem noch einen Zusatzstoff, der die Wirkung des anderen Wirkstoffes sogar noch verstärkt. Also nix hier mit "ist harmloser als Exspot" ... :roll:

Man muss nun selbst abwägen, wovor man am meisten Angst hat: vor der Chemiekeule oder einer möglichen Erkrankung durch einen Zeckenbiss, der u.U. zum Tode des Hundes führen kann.... Ist schwierig, ich weiß! Beides ist ätzend.
Benutzeravatar
Nele
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 10. Apr 2012, 21:52

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon Beere » Di 24. Apr 2012, 17:39

also wir geben unserm hund nicht andauernd was gegen ungeziefer. ich finde das ist nur geldschneiderei. unser hund hat selten mal eine zecke. die drehen wir dann raus. und flöhe hat er fast nie. wenn ich mal einen floh sehe, dann kaufe ich so ein drauftreufelzeug und dann sind die auch schnell geschichte. wieso soll ich ihm immer chemie antun wenn das nicht nötig wäre?
Beere
 

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon Dole » Mi 25. Apr 2012, 19:40

Hallo und danke für eure Antworten!

Puh, wer die Wahl hat, hat die Qual^^ Das was Beere geschrieben hat finde ich interessant. Mir ist es nämlich auch schon mal aufgefallen, dass manche Hunde viel mehr und öfter Zecken haben, als andere. Wenn ich z.B. mit dem einen Retriever aus meinem Ort zusammen durch den Wald gehe hängt der anschließend voll mit Zecken und meiner nicht. Woran kann das denn liegen? :shock:

Aber dennoch will ich mit dem Thema nicht zu leichtfertig umgehen. Ich habe auch schiss vor Folgeerkrankungen, wie Borreliose und Flohbißallergie etc. Also wie ich euch verstanden hab, seid ihr alle bisher gegen Knoblauch und Co. Wieso lese ich dann hier und da, dass Knoblauch funktioniert? Und auch wird immer wieder (in anderen Foren) geschrieben, dass geringe Mengen Knoblauch einem Hund nichts anhaben können. Hm... Nun schreibt Sara hier genau das Gegenteil. Schwierige Kiste :roll:

Ich denke, es wird doch wieder auf Exspot hinaus laufen. Dann muss ich halt gleich eine Großpackung beim TA kaufen, wenn ich es nicht mehr online bekomme.
Dole
 

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon Gina » Do 26. Apr 2012, 18:25

Oha... und wieder habe ich tausend Fragezeichen übern Kopf^^ Wenn mein Welpe kommt am 12.05. zu mir. Muss der dann auch sofort solch Antiparasitenzeug drauf bekommen? Ich meine, ich will ja kein Ungeziefer im Haus haben... :roll: Aber kann man das bei einem Welpen schon anwenden oder gibt es da speziell was anderes? Ich meine, das Exspot und Advantix hört sich ja sehr "giftig" an... Und wenn schon Leute mit erwachsenen Hunden überlegen, ob sie das überhaupt geben... naja, ich will meinen Welpen ja nicht gleich umbringen... ;)
Gina
 

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon Luna » Sa 28. Apr 2012, 20:05

Also ich würde dem Welpen noch nicht das ganz krasse Zeug geben (Exspot bzw. Advantix). Wenn dann gibt es ja auch so Spot-On-Zeug, wie Avantage, was zwar auch die Viecher abtötet, aber der Wirkstoff nicht ganz so heftig ist. Wenn, dann würde ich das krasse Zeug erst in der nächsten Saison anfangen. Aber am besten fragst Du mal Deinen Tierazt, was er Dir für einen Welpen raten würde...

Wir geben unserer Maus Advantix. Aber sie ist ja schon 2 Jahre alt. Verträgt das gut.

Achsoooo, das mit dem Knoblauch... Also von meiner Mom eine Bekannte hat Schäferhunde gezüchtet und hat denen immer (jeden Tag) Knoblauchpillen ins Futter gegeben. Das waren solch kleine, grüne Dinger. Den Hunden hatte es zwar nichts geschadet (zum Glück!), aber Zecken hatten die trotzdem^^
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2012, 18:32

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon Tigerlilli » Do 3. Mai 2012, 20:47

also wir geben unserem hund auch immer knoblauch wegen der zecken. und ich muss sagen, dass es ihm 1. gut geht und 2. dass er wesentlich weniger zecken hat seitdem wir das geben. ganz ohne zecken ist ja kein hund. auch nicht mit den chemiekeulen. von daher bleib ich erstmal dabei.
Tigerlilli
 

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon Luna » Sa 5. Mai 2012, 19:19

Einspruch!^^ Also mit dem Advantix hat unsere Hündin überhaupt keine Zecken... Das ist schon ein Unterschied. Und ich mein, wenn Dein Hund mit Knoblauch Zecken bekommt... dann kannste den Knoblauch auch weglassen... ;)
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2012, 18:32

Re: Zecken und Flöhe

Beitragvon K9ner » Di 15. Mai 2012, 12:31

Zu diesem Thema fällt mir ein Jäger ein, mit dem ich mich mal unterhalten habe. Der sagte mir, dass er seinen Hunden immer, bevor er in den Wald geht, einen Tropfen Feuerzeugbenzin in den Nacken träufelt. Dies soll alle Zecken abschrecken. Er meinte das wäre genauso effektiv wie Exspot, Advantix und Co., aber wesentlich billiger. Und da er mehrere Hunde hat, würde sich das auszahlen...

Was haltet ihr davon? Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert.
K9ner
 

Werbung
 
Nächste

Zurück zu Gesundheit / Medizin



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron