Tiertipps-Forum • Thema anzeigen - Hundekörbchen

Hundekörbchen

Hundekörbchen

Beitragvon Gina » Fr 13. Apr 2012, 17:49

Hallo wer immer das hier liest (ich hoffe, es liest bald Jemand^^)

Es geht darum: ich bekomme in ca. 4 Wochen einen Welpen. Habe mich auch schon viel informiert, Erziehungsbücher gewälzt, Trink- und Fressnapf besorgt (Edelstahl wegen der Hygiene). Auch ein Hundegeschirr und eine Leine sind vorhanden. Aber bei der Auswahl eines Hundekörbchens tue ich mich jetzt etwas schwer.

Es gibt ja die unterschiedlichsten Typen von Hundekörben (Plastik, Weide, Schaumstoff etc.). Was meint ihr, was für einen jungen Hund das Richtige wäre? Oder würdet ihr sogar lieber eine Höhle (also so ein Schaumstoffhäuschen) empfehlen, damit sich der Welpe geschützt fühlt? Und soll dann im Körbchen ein Kissen liegen oder lieber nur eine Decke? Ich bin hin und her gerissen von dem ganzen Angebot und möchte aber was kaufen, was möglichst das Beste und langlebigste ist (mann will ja nicht gleich nach ein paar Wochen wieder einen Korb anschaffen oder so).

Puh, nun bin ich mal gespannt, ob mir Jemand antwortet ;)

LG
Gina
Gina
 

Werbung
 

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Nele » Sa 14. Apr 2012, 22:05

Hallo Gina,

erstmal Herzlich Willkommen :)

Du hast Recht. Es ist nicht so ganz einfach mit der Wahl des Körbchens. Also nun müßte ich erstmal wissen, was es denn für eine Hunderasse ist. Denn ein sehr großer Hund (also wenn er ausgewachsen ist) hat ja andere Liegebedürfnisse, als ein mittelgroßer oder kleiner Hund. Okay, da Du aber etwas von "Schaumstoffhäuschen" erwähnt hast, gehe ich mal davon aus, dass es eine kleine Rasse ist ;) (Oder wolltest Du für den Welpen einen Korb kaufen und für den erwachsenen Hund dann etwas Neues holen?).

Wie auch immer. Ich persönlich halte nichts von einer "Höhle" gleich zu Beginn eurer "Beziehung". Weil, nicht dass der Hund sich öfter darin zurückzieht und Du dann nicht mehr an ihn heran kommst. Erst mußt Du ja eine Bindung zu ihm aufbauen. Er ist ganz fremd, alles ist neu und aufregend. Der Hund muss ja erstmal lernen, dass Du nun für ihn "zuständig" bist.

Okay, soweit hoffentlich noch nachvollziehbar ;) Am besten wird es sowieso sein, wenn Du 2 Hundekörbchen kaufst. Eins für das Wohnzimmer und einen Korb für´s Schlafzimmer. Dann kannst Du ja 2 verschiedene Varianten holen und wirst schnell merken, was Dein Favorit ist. Ich persönlich finde Weidenkörbe zwar sehr schön und natürlich. Aber gerade ein Welpe könnte diesen ganz schnell zerknabbern... Bei Schaumstoff ist es ähnlich. Okay, Kunststoffkörbe sind da robuster und man kann sie gut reinigen. Aber sie sind kalt und hart. Da müßte dann auf jeden Fall ein dickes Hundekissen hinein.

Es gibt ja auch noch diese Lederimitat-Körbchen, die ebenfalls abwischbar sind. Sie sind dann aber schon gepolstert (aber kosten auch dementsprechend). Tja, ist echt nicht einfach^^ Am langlebigsten sind, denke ich, diese stabilen Kunststoffkörbe. Aber ob das nun in Dein "Weltbild" paßt mußt Du entscheiden ;)

Schreib doch bitte noch, was es für eine Rasse ist (falls es eine Riesenrasse ist, dann gelten nämlich wieder andere "Regeln" ;) ).
Benutzeravatar
Nele
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 10. Apr 2012, 21:52

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Gina » Mo 16. Apr 2012, 12:38

Hallo und Danke für die schnelle Antwort (hab ich ja gar nicht mit gerechnet) :)

Es ist ein Golden Retriever. Das mit der Hundeburg (also diesem Kuschelhäuschen) dachte ich für den Anfang, wenn er noch klein ist. Damit er sich in der neuen Umgebung vielleicht nicht so fürchtet. Aber jetzt bin ich etwas verunsichert. Wie meinst Du das, dass ich nicht mehr an ihn heran komme :shock: :?:

Und danach sollte es ein Körbchen sein, dass eben nicht so schnell kaputt geht und wo er dann auch als ausgewachsener Hund drin liegen kann. Und eigentlich brauche ich aber nur einen Korb, denn der Hund soll ja nicht mit ins Schlafzimmer. So wie Du das beschreibst, wird das wohl eher so ein Plastikkörbchen werden. Denn wenn das andere Zeug so schnell kaputt geht... Ok, also noch ein Hundekissen dazu kaufen. Und dann noch eine Decke drüber, oder wie? Ich muss das ja auch waschen können...

Ach, dann hast Du noch was von "Regeln" bei Riesenrassen erwähnt. Was bedeutet das? Und ist ein Goldie damit auch gemeint??? :? *verwirrt sei*.

Danke schonmal für weitere Antworten :)))))
Gina
 

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Nele » Mo 16. Apr 2012, 21:30

Moooment mal.... warum soll der Hund denn nicht mit ins Schlafzimmer? Das ist ja nun mega-krass. Gerade nachts... wo der Hund am meisten Sicherheit von Dir bräuchte, willst Du ihn aussperren? Also da hilft ihm sein "ach so schönes" Kuschelhaus auch nichts! Du mußt Dir eines verinnerlichen: wenn der Welpe (also es ist eines Hundes BABY) zu Dir kommt, dann bist Du seine "Ersatzmama". Und gerade wenn er ein wenig fremdelt, mußt Du für ihn da sein...

Das mit dem Häuschen meinte ich so, dass wenn der Hund zum Beispiel aus Angst, dort hineingekrabbelt ist, und Du ihn dann dort (aus welchen Gründen auch immer) herausholen willst... dass er sich dann evtl. bedroht fühlt und anfängt nach Dir zu schnappen (das ist Bekannten von mir mit einem Welpen nämlci passiert. Da wollte die Frau des Hauses den Hund überall "hervorzerren" und irgendwann hat er nach den Leuten geschnappt...).

Und nein, ein Golden Retriever gehört nicht zu den Riesenrassen^^ Für einen Goldie wird ein normales Körbchen mit Kissen reichen. Aber groß genug sollte es halt sein, damit sich der ausgewachsene Hund nicht hineinquetschen muss. Und ja, ich würde halt doch noch ein Deckchen über´s Kissen legen, weil sich die Kissen in der Größe schlecht bis gar nicht in die Waschmaschine stopfen lassen ;)

Mit Riesenrassen meinte ich Old English Mastiff, Deutsche Dogge usw. ... Da diese Tiere seeeeeeehr schwer sind, müssen sie nämlich sehr viel weicher gepolstert liegen, als so ein mittelgroßer oder gar kleiner Hund ;)
Benutzeravatar
Nele
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 10. Apr 2012, 21:52

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Luna » Di 17. Apr 2012, 19:31

Huhu Gina^^

ja, das finde ich jetzt auch voll brutal, den Welpen nicht mit ins Schlafzimmer zu nehmen. Gerade nachts rückt ein Wolfsrudel doch zusammen (wegen der möglichen Feinde). Das hab ich mal im TV gesehen. Nja, vllt. überlegst Du Dir das ja nochmal... ;) büüüüddddeeeeeee :(

Außer Hundekörbchen gibt es ja auch so schöne, dicke Hundekissen (die sind so fast wie eine Matratze). Vllt. wäre das ja auch was? Ich meine, es kommt auch drauf an, was es dann für ein "Schlaftyp" ist. Wenn sich der Hund immer gerne einrollt, ist nen Korb gut. Iste es aber eher so der "Geradelieger", der viel zappelt, dann wäre so eine Hundematratze besser... ;)
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2012, 18:32

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Gina » Fr 20. Apr 2012, 17:02

Hallo nochmal!

Oh, das mit nachts wußte ich ja noch gar nicht. Ich wollte den Hund nicht im Schlafzimmer haben wegen der Haare etc. Der Schlafraum sollte "keimfrei" bleiben^^ Außerdem möchte ich nicht, dass sich der Hund angewöhnt im Bett zu schlafen. Habe mal gehört, dass man dadurch Rangordnungsschwierigkeiten bekommt. Aber ich werde es mir doch noch mal überlegen. Ich will den Kleinen ja nicht gleich schocken, wenn er in das neue Zuhause kommt. Aber wie mache ich ihm denn klar, dass er in seinem Korb liegen bleiben soll?

Ich denke, ich werde dann wohl doch 2 Varianten besorgen (einen Plastikhundekorb mit Kissen und so eine Hundematratze, wie Luna schrieb). Für das Wohnzimmer den Korb und für´s SZ die Matratze, oder umgekehrt. Muss ich dann ausprobieren.

ich danke euch jedenfalls für eure Antworten und würde mich freuen, wenn ihr mir noch meine letzte Frage (siehe oben) beantworten würdet :)
Gina
 

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Nele » Fr 20. Apr 2012, 21:54

Ach Gina, Gina, Gina...^^ Du glaubst doch wohl nicht allen Ernstes, dass Dein Schlafzimmer "keimfrei" bleibt, nur weil der Hund nicht mit hinein darf... Du selbst wirst Hundehaare mit ins SZ schleppen. An Deinen Klamotten werden überall Hundehaare kleben etc... Also dann müßtest Du schon eine "Antikontaminierungsschleuse" bauen... Nimm ihn einfach mit rein und Du wirst merken, dass es für eure Bindung das Beste ist!

Rangordnungschwierigkeiten... hmmm, ist so einfach ja nicht. Bei manchen kann es ein Punkt sein, bei manchen Hunden eben nicht. Aber nur deswegen, weil ein Hund im Bett schläft, wird er nicht gleich "den King" raushängen lassen ;) Da sind noch ein paar andere Dinge, die in solchen "Beziehungen" schief laufen...

Zeig dem Hund einfach seinen Schlafplatz. Wenn er hinein geht, streichel ihn, sprich nett mit ihm. Springt er aufs Bett, dann setz ihn einfach wieder in seinen Korb. Mehr ist nicht nötig!
Benutzeravatar
Nele
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 10. Apr 2012, 21:52

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Dole » Mi 25. Apr 2012, 19:47

Ja ich kann das auch nicht verstehen, wieso Leute ihren Hund nicht mit ins Schlafzimmer lassen. Das ist doch total unlogisch. Entweder der Hund gehört zur Familie oder nicht. Und nicht so ein Wischiwaschi-Zwischending je nach Lust und Laune!

Und zum Hundekörbchen kann ich soviel sagen, dass die Weidenkörbe zwar chick sind, aber unpraktisch. 1. der Welpe knabbert ihn an, 2. der Korb läßt sich nicht richtig säubern und 3. er knackt und knarrt, wenn der Hund sich bewegt... :roll: Plastikkörbe sind total hart. Da muss man lieber eine Nummer größer kaufen, damit es den Hund nicht so einengt. Und auf jeden Fall ein dickes Hundekissen oder Matratze in der Form des Korbes. Ich beziehe die Kissen immer mit Bettwäsche (die ich für den Hund ausrangiert habe). Denn so kann ich den Bezug als Kochwäsche waschen ;)
Dole
 

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Gina » Do 26. Apr 2012, 18:13

Hallo und hey, schon wieder Antworten. Toll, danke :)

@Dole: super Tipp mit der Bettwäsche! Darauf wäre ich jetzt so schnell nicht gekommen. Und wenn im Hundekorb Bettwäsche ist, dann will der Hund ja vielleicht auch gar nicht unbedingt ins Bett, weil es genauso aussieht wie Frauchens (also mein) Bett^^ Ok, den Weidenkorb hab ich gestrichen.

@Nele: danke für Deine "Anleitung". Aber meinst Du echt, dass es ausreicht den Welpen einfach in den Korb zu setzen? Soll ich nicht vielleicht schimpfen, wenn er auf das Bett springt? Er soll doch wissen, dass ich das nicht haben mag!

Ok, und das mit der "Antikontaminierungsschleuse" ist natürlich wahr :lol: .. aber ich bin ja noch am lernen ;)

LG
Gina
Gina
 

Re: Hundekörbchen

Beitragvon Luna » Sa 28. Apr 2012, 19:39

Gina hat geschrieben:@Nele: danke für Deine "Anleitung". Aber meinst Du echt, dass es ausreicht den Welpen einfach in den Korb zu setzen? Soll ich nicht vielleicht schimpfen, wenn er auf das Bett springt? Er soll doch wissen, dass ich das nicht haben mag!


Also das kann ich Dir auch beantworten^^ Schimpfen wäre ja irgendwie doof, weil der Welpe ja gar nicht weiß, dass er was macht, was "Du nicht magst" ;) Runter setzen reicht (damit zeigst Du ihm das ja, dass Du des nich willst). Mußt Du halt bloß immer wieder machen, wenn er es versucht... Wenn Dus einmal nicht machst, dann haste den Salat :lol:
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2012, 18:32

Werbung
 
Nächste

Zurück zu Haltung und Pflege



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron