Tiertipps-Forum • Thema anzeigen - Erster Hund brauche Tipps

Erster Hund brauche Tipps

Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon torbi » Mo 16. Apr 2012, 18:18

Hallo neues Forum,

dass passt ja, ich habe vor stolzer Hundebesitzer zu werden. Nur ich hätte vorher paar Fragen, die sich für den einen oder anderen vielleicht komisch anhören, aber ich meine das meiste Ernst^^Ich hatte mal eine Freundin und die hatte einen Schäferhund, wo ich immer mit spazieren war. Also ich weiß schonmal wie ein Hund aussieht :D aber ansonsten hab ich null Ahnung, also an die alten Hasen unter euch, vergebt mir ;)

So fange mal an:

1. wie suche ich für mich am besten die passende Rasse aus? tendiere zum schäferhund,tja warum nur ;)

2. Wie hält man einen Hund am besten? Mir wäre eig. am liebsten den Hund in einem Zwinger/Hundehütte zu halten im Garten, wo er die Möglichkeit hat auch rauszugehen und über nacht eben "einsperren". Oder sollte man den Hund immer im Haus halten? Was ist für den Hund am besten??

3.Meine beste Freundin hat einen kleinen Mischlingsrüden und sie kommt uns oft besuchen, sollte ich darüber auch schon nachdenken, so von wegen keinen Rüden kaufen weil die sich nicht verstehen könnten?

4.Wenn man dann einen Hund hat, mit welchen Kosten muss man rechnen? Was kostet so ca. Futter, impfen, TA im allg. , Steuer?!

5.Gegen was müssen Hunde in jedem Fall geimpft werden? Sollte man Hunde immer chippen und kastrieren?

6.Wie oft muss ein Hund am Tag raus und wie lange? so richtig spazieren gehen und mit ihm spielen?

7.Wie gewöhnt man den neuen Hund an Katzen ? Nachbar hat nämlich 2, die auch bei uns rumlaufen?

Ok, das reicht erstmal, das wäre erstmal so die wichtigsten Fragen, bin gespannt, bis dann :!:
torbi
 

Werbung
 

Re: Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon Nele » Mo 16. Apr 2012, 21:15

Hallo torbi,

boah, das kann aber nicht alles Dein Ernst sein, oder? Also bevor Du nur im entferntesten daran denkst, einen Hund ins Haus (jaaa, INS Haus!) zu holen, solltest Du Dich doch lieber ausführlich mittels guter Hundebücher belesen. Denn das, was Du hier fragst... wow, ist schon heftig! Also es ist ja nicht schlimm, wenn man noch unwissend ist. Nicht, dass Du mich flasch verstehst. Aber das alles hier in ein paar Beiträgen durchzukauen.. Uff, schwierig^^

Frage Deine Freunde und Freundinnen, die Hunde halten doch schonmal nach so ein paar Dingen. Und dann würde ich Dir wirklich Bücher von Profis empfehlen, wie z.B. Günther Bloch, Martin Rütter, Dr. Dorit Feddersen Petersen, Erik Ziemen.

Erst wenn Du Dich mit dem Verhalten des Hunde ein wenig beschäftigt hast, dann kannst Du nach anderen Dingen fragen. Nur, dann wirst Du anders fragen, z.B. wirst Du dann NICHT mehr fragen, ob der Hund immer draußen sein soll oder lieber im Haus... ;) Dann fragst Du wahrscheinlich Sachen, wie: wo soll der Hundekorb im Wohnzimmer stehen...^^

Und ob sich Rüden vertragen kommt immer auf A) die Sozialisierung als Welpe/Junghund an, B) auf die Erfahrungen, die der junge Hund sammelt, C) auf den Charakter des Hundes, D) wie man als Mensch damit umgeht... (Ich hoffe, ich hab nichts vergessen^^).

Du siehst also, dass man sich zuerst doch etwas Rüstzeg anlegen sollte, ehe man nach Hundefutter schreit ;) Nämlich auch beim Futter gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Manche schwören auf Trockenfutter, andere Barfen, wieder andere geben Dosenfutter und manche wechseln ab...

Hunderasse... puh... ja, was bist Du denn für ein Typ? Bist Du ein "Langweiler", der nicht sehr sportlich ist? Bist Du ein Jogger, Fahrradfahrtyp, verspielt oder verschmust? Wie lange arbeitest Du? Wieviel Zeit willst Du in den Hund investieren (oder kannst es)? Hast Du Frau und Kinder? Oder planst Du demnächst Kinder? Hast Du Menschen, die den Hund nehmen, wenn Du arbeiten bist und er GROß ist...?

Also wieviel ein Hund Bewegung und Beschäftigung braucht hängt ja auch mit von der Rasse ab. Wenn Du z.B. einen Dalmatiner mit nem Mops vergleichst... Naja, in den ersten 2 Jahren gibt der Mops richtig "Gas". Aber danach ist er eher eine Schnarchnase. Aber der Dalmatiner hat viele Jahre die volle Power...

Für einen Anfänger ist - meiner Meinung nach - ein Schäferhund schon ganz gut geeignet. Denn sie sind so ein Zwischending. Möchten Herrchen aber gefallen und für ihn "was tun". ABER: bei einer falschen Behandlung können sie auch sehr anstrengend sein... (falsch in dem Sinne: zu wenig Beschäftigung, zu strenge oder zu lasche Erziehung und so weiter)...

Puh, okay... torbi, bitte setze Dich zunächst mal hin und überlege Dir, was Du persönlich für ein Typ bist und was genau Du von dem Hund erwartest... Und dann kommt der nächste Schritt... PUH :lol:

P.S.: ich hoffe, ich hab jetzt hier nicht zu viel Falsches geraten oder geschrieben. Falls doch: bitte liebe Tiernani, korrigiere mich dann ;) Danköööö :)
Benutzeravatar
Nele
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 10. Apr 2012, 21:52

Re: Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon hella » Di 17. Apr 2012, 16:55

Hallo torbi,

Nele hat ja eigentlich schon alles erzählt was du erstmal unternehmen sollst bevor du dir ein Hund ins Haus holst. Nur eine Sache auf die will ich persönlich eingehen.

Zwinger solltest du gar nicht in Betracht ziehen. Ein Hund ist ein Rudeltier und möchte nicht von seinem Rudel getrennt werden. Natürlich kann ein Hund auch gerne längere Zeit draußen sein, allerdings nicht alleine. Ein Hund der den Kontakt zu seinem Rudel verliert ist einsam und quält sich.
Hat man mehrere Hunde die eine stabile Rudelstrucktur bilden und genügend Platz können die Hund allerdings durchaus auch längere Zeit alleine draußen sein, denn wenn Artgenossen vorhanden sind muss der Mensch nicht immer zur Verfügung stehen.

Und zu den Kosten, die können natürlich schwanken, kommt auch auf die Rasse an. Beim Futter kommt es natürlich auch drauf an, was und wie du füttern möchtest. Am günstigesten ist billiges Supermarktfutter (was aber nicht empfehlenswert ist), dann gibt es mittelgutes Trockenfutter oder Barfen (kommt preislich ungefähr aufs selbe hinaus) und am teuersten sehr hochwertiges Trockenfutter oder Dosenfutter.

Bücher lesen und sich bei deinen Hundefreunden zu informieren war schon der richtige Rat.
hella
 

Re: Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon Luna » Di 17. Apr 2012, 19:22

Huhu torbi^^

naja, wenigstens hast Du schonmal einen Hund gesehen :roll: Nja, also meine Vorrednerin haben schon Recht. Grundwissen muss schon da sein. Den Feinschliff kann man sich dann hier im Forum holen. Aber Du hast ja nuuuur Fragezeichen übern Kopp^^

Aber zu dem TA will ich mal was sagen. Also impfen ist ja erstmal beim Welpen die Grundimmunisierung. Das wird in Teilschritten gemacht. Tollwut, Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Zwingerhusten, Parvovirose. Dann eine jährliche Auffrischung bei einigen Dingen. Manches muss nur alle 2 Jahre wiederholt werden. Kommt auf den Tierarzt an wie teuer das wird. Aber ich würde mir immer so einen Hunni für die Impfung beiseite legen.

Aber andere TA-Kosten kann man ja gar nicht einschätzen. Das kann das mal nen 10er kosten. Mal nen Fuffi oder Hundert Euro. Und wenn was Großes passiert ist und der Hund eine OP braucht... naja, dann kann das in die Tausende gehen. Ich will Dir jetzt keine Angst machen. Aber sowas sollte man auch berücksichtigen. Es gibt aber OP-Versicherungen (die kosten unterschiedlich. Gibt es so z.B. für 11,- Euro pro Monat). Das wäre eine gute Lösung, falls wirklich mal was ist...

Nja, und die Steuern sind voll unterschiedlich. Das hängt vom Bundesland ab und ob Du in der Stadt oder auf dem Land wohnst und so. Da musst Du Dich bei Deinem Finanzamt mal erkundigen. Achso und denn ist es ja auch noch in vielen Bundesländern so, dass Du den Hund, wenn er über 40 cm Schulterhöhe hat oder über 20 kg wiegt, beim Ordnungsamt (also zusätzlich zum Finanzamt) anmelden mußt. Dann mußt Du ein Führungszeugnis von der Polizei vorlegen und so einen Test machen (ob Du die Körpersprache eines Hundes "lesen" kannst und so).... Und dann muss der Hund auch gechipt sein. Aber kastriert nicht! Das musst Du dann sehen, ob das später nötig wäre (falls der Hund son Rammler wird oder so^^).
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2012, 18:32

Re: Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon torbi » Fr 20. Apr 2012, 16:57

Phuuu, ist ja doch eine ganze Menge die ich noch zu bedenken habe, vielen Dank euch erstmal. Am besten ich mach mir mal eine Pro und Contra-Liste.

Ok, sollte ich dann mal wieder Antworten brauche, weiß ich ja wo ich welche bekomme.
torbi
 

Re: Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon Nele » Mo 28. Mai 2012, 05:24

Ja, mach das. Die Liste ist ein guter Anfang. Du mußt Dir klar werden, was Du im Endeffekt willst, wie der Hund sein sollte, was Du ihm bieten kannst etc. Es ist immer besser, sich vorher ein paar Gedanken mehr darüber zu machen, als hinterher da zu stehen und zu sagen "so habe ich mir das nicht vorgestellt".

Beispiel: zahlreiche Jack Russell Terrier sind ins Tierheim abgeschoben worden, weil die Halter mit ihnen überfordert waren. Viele dachten, dass so ein kleiner Hund nicht so viel Arbeit macht wie ein Großer. Aber das ist ein Trugschluß. Und irgendwie ist diese Rasse ja total in Mode gekommen... Und wer muss es ausbaden? Die Hunde und Tierheime...

torbi, lass Dich aber bitte nicht entmutigen. Wenn Du gut vorbereitet bist, ist ein Hund was ganz, ganz Tolles :) Vllt. kannst Du Dich ja erstmal als Gassigänger im Tierheim anbieten, um den Umgang mit Hunden zu erlernen bzw. zu vertiefen...

Und klaro, wenn Du Fragen hast: immer her damit :mrgreen:
Benutzeravatar
Nele
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 10. Apr 2012, 21:52

Re: Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon boxy » Mi 29. Mai 2013, 06:21

Hi,

ich habe mal irgendwo gelesen, oder in einer sendung gesehen, dass man sich mit den rassen auseinander setzten soll und in internet nach charachtereigenschaften der jeweiligen rasse gucken soll. das bringt einen schon ganz weit. je junger derhund, desto mehr und länger musst du mit ihr raus und natürlich auch richtig erziehen musst du ihn auch, wo er noch jung ist. mind. 3 mal: morgens, mittags, abends musst du schon mir ihm raus. der hund braucht schon viel zeit und viel aufmerksammkeit, das ist keine katze, die sich für niemanden interessiert und schläft fast den ganzen tag nur...da muss man sich das schon gut überlegen ;)
boxy
 

Re: Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon netty19 » Fr 7. Jun 2013, 18:36

3 mal: morgens, mittags, abends musst du schon mir ihm raus.


Das gilt für einen erwachsenden HUnd, ein junger Hund (Welpe) muss öfter raus. ;) Ansonsten sind hier schon gute Tipps zusammen gekommen.
netty19
 

Re: Erster Hund brauche Tipps

Beitragvon CornyErdbeere » Mo 1. Sep 2014, 09:44

Hallo Torbi,

es ist immer gut sich vor der Anschaffung seines ersten Hundes viele Gedanken zu machen. Da bist du auf einem sehr guten Weg. Die passende Rasse zu finden ist immer schwierig. Man muss sich Fragen ob man einen kleinen Hund möchte oder einen großen. Wie viel Zeit und vor allem Platz hat man für das Tier. Schau mal bei google und allgemein im Internet. Es gibt zahlreiche Rassenverzeichnisse, in denen genau beschrieben ist, welche Eigenschaften die einzelnen Rassen aufweisen. Ich habe hier mal einen ganz guten Artikel gefunden, wie sich das Leben durch einen Hund verändert http://www.einfachtierisch.de/hunde/hundekauf/anschaffung-so-veraendert-sich-ihr-leben-mit-hund-id33283/ Viel Erfolg dir :)
CornyErdbeere
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 09:39

Werbung
 

Zurück zu Haltung und Pflege



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron