Tiertipps-Forum • Thema anzeigen - Giftköder/Rattengift

Giftköder/Rattengift

... alles, was nirgends sonst in eines der Hundeforen paßt

Giftköder/Rattengift

Beitragvon harald » Fr 8. Jun 2012, 12:40

Hallo Forum,

möchte mich bei euch mal auskotzen....denn ich habe gestern von einer Nachbarin erfahren, dass in unserer Nachbarschaft jemand Tierköder mit Rattengift ausgelegt hat. Ein Hund soll schon gestorben sein. Jetzt trau ich mich gar nicht mehr mit meinem Hund vor der Tür zu gehen.
Was sind das nur für Menschen? Und wie verhinder ich am besten das meiner draußen was frißt?
harald
 

Werbung
 

Re: Giftköder/Rattengift

Beitragvon Gast » Mo 11. Jun 2012, 13:50

Mir wird übel, ich werde zornig und sehr, sehr traurig. Ich kannte da auch mal so einen Fall, da wurde aber Fleisch mit Rattengift über den Zaun des Privatgrundstücks geworfen, weil jemand den Schäferhund töten wollte, aber der Hund war schlau oder der Täter (ein Glück) zu blöd, den das Fleisch roch sehr komisch. Deswegen haben die Besitzer es auch untersuchen lassen.

Mal einen Tipp gegen Ratten-Gift was ja meistens aus Strychnin besteht. Habe ich irgendwo mal gelesen. Durch das Gift wird das Blut verdünnt, so dass die Tiere innerlich verbluten. Vitamin K hilft da hervorragend, es macht das Blut dick und wieder gerinnungsfähig! Rattengift-Vergiftung erkennt man an den blassen Schleimhäuten. Gegen Muskelkrampf hilft Valium entkrampft und macht die Muskeln weich, beruhigt und entspannt das Tier, das durch die schmerzhaften Krämpfe in Panik ist. Strychninvergiftung kann man leicht an den Krämpfen erkennen!

Und aufjedenfall Anzeige erstatten, auch wenn man nicht viel Hoffnung hat den Täter zu kriegen. Mistschweine!!!
Gast
 

Re: Giftköder/Rattengift

Beitragvon Luna » Mo 11. Jun 2012, 13:52

Boah, das ist ja echt krass! So ein fieses Schwein müßte man selber mal mit Rattengift füttern! Ich habe mal einen Fall erlebt, wo 2 Neufundländer Rattengift gefressen hatten. Die haben nur noch Blut gepuscht und gekäckert... :( :( :( ... aber der Hundehalter war ja blitzschnell beim Tierarzt und so konnten die zum Glück doch noch gerettet werden (und vllt. auch, weil es so große Hunde waren...). Wenn ein kleiner Hund son Fleischstück (oder was auch immer) gespickt mit Rattengift frißt... nja, denke mal, dann geht das ganz schnell... :( :( :(

Nja, und verhindern kannst Du es so gesehen ja nich wirklich. Wenn das Zeug zu lecker ist, wird wahrscheinlich der besterzogenste Hund das fressen... Da hilft nur in der nächsten Zeit mit Beißkorb draußen zu laufen. Dann kann Dein Hund ja nichts aufnehmen.

Aber solche Hundehasser... boah... die könnte ich totschlagen... was stimmt mit denen denn nicht? Ich verlange ja nich, dass alle Leute Hunde lieben oder mögen. Aber dann sollen sie eben Abstand von Hunden halten, aber ihnen doch nichts antun!!!! :evil: :evil: :evil: Ich hab ja z.B. auch Angst vor Wildschweinen und nja, deswegen mag ich sie halt nich so ganz besonders^^ Aber deswegen würde ich die doch nicht umbringen!!!!
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2012, 18:32

Re: Giftköder/Rattengift

Beitragvon uhhaa » Mo 10. Dez 2012, 16:39

Sowas passiert leider immer wieder. Bei uns in der Nähe wurde vor kurzem erst eine Frau beobachtet, die vom Fahrrad aus kleine Fleischbuletten im Park verteilt hat. Dieses Verhalten kam einigen komisch vor und sie untersuchten die Fleischbällchen. Was fanden sie darin? Na klar, zerkleinerte Rasierklingen. Was soll man dagegen machen...mir fällt dazu nichts mehr ein. :(
uhhaa
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 10. Dez 2012, 16:15


Zurück zu Sonstiges über Hunde



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron