Tiertipps-Forum • Thema anzeigen - Graupapagei federt

Graupapagei federt

Graupapagei federt

Beitragvon Resi » Sa 9. Jun 2012, 13:48

Mahlzeit =)

Ich habe z.Z. einen Graupapagei von Bekannten in Pflege (weil die verreist sind). Nun kenne ich mich nicht besonders mit Papageien aus. Ich habe alles erklärt bekommen und es klappt mit dem Grauen soweit auch alles recht gut (er ist jetzt etwa eine Woche bei mir). Aber nun habe ich heute eine Feder auf dem Käfigboden gefunden. Also eine richtig große Feder, nicht so ein Flaumzeugs.

Nun habe ich etwas Schiss, ob was nicht in Ordnung mit dem Grauen ist. Ich hab mal gehört, dass sich Vögel Federn ausreißen, wenn ihnen was nicht paßt... Oder kann es sein, dass er etwas mausert? Fallen bei der Mauser eines Papageien eigentlich überhaupt solch große Federn auch raus??? :shock:

Bitte, ich brauch unbedingt einen Rat... Dankesehr!
Resi
 

Werbung
 

Re: Graupapagei federt

Beitragvon Susa » So 10. Jun 2012, 22:21

Eine Feder macht ja noch nicht so viel aus. Wie ist denn der Graue ansonsten so drauf? Frißt und trinkt er normal und verrichtet seine Geschäfte ordentlich? Ist er munter oder schläft er mehr als üblich? Sehen die Augen aus wie immer oder kommen sie Dir kleiner vor? Kommuniziert er mehr oder weniger als sonst?

Also wenn ansonsten erstmal nichts Auffälliges mit dem Papagei ist, würde ich denken, es ist einfach mal ein Feder, die raus mußte. Ist es denn eine lange Feder von Schwanz oder eine mittelgroße Feder? Und: hat er inzwischen weitere Federn verloren? Wenn Du Dir zu unsicher bist, dann rufe doch mal die Vogelbesitzer an. Die kennen ihren Graupapgei doch am besten, wann wie wo warum er federt ;)
Susa
 

Re: Graupapagei federt

Beitragvon Flattermaxe » Di 12. Jun 2012, 20:19

Hallo!

Kann mich Susa anschließen. Eine Feder macht noch keinen Sommer^^ Das Gesamtbild des Grauen ist entscheidend. Wenn der Vogel quitschfidel ist, solltest Du Dir keine Sorgen machen. Mausern kann schon sein. Ist etwas unterschiedlich (manche mausern 2x jährlich, manche eigentlich ständig irgendwie - wegen Wohnungshaltung).

Was Du bei der Mauser unterstüztend tun kannst:

- für ausreichende Luftfeuchtigkeit sorgen (Gefäßemit Wasser im Raum aufstellen)
- Den Graupapgei täglich mit Wasser besprühen oder Bad anbieten. Badezusätze würde ich sein lassen, weil die eventuell schädlich sein können. Helfen tun sie nichts, weil Federn von aussen keine Nährstoffe aufnehmen, sondern während des Wachstums mit Blut versorgt werden. Also kann nur etwas in der Feder ankommen was vorher im Blut war.
- Gurke soll eine für mausernde Vögel optimale Nährstoffzusammensetzung haben.
- Vitaminpräparate sind normalerweise nicht nötig, wenn die Ernährung sonst optimal ist. Und wenn, dann lieber Qualitätspräparate und nicht vom Hersteller mit dem V. ;)

Sollte es doch mehr werden oder Du zu unsicher, dann geh zum Tierarzt, um eine evtl. Krankheit (Viren, Pilze etc.) auszuschließen. Aber erstmal keine Panik ;)
Flattermaxe
 


Zurück zu Gesundheit / Medizin



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron