Tiertipps-Forum • Thema anzeigen - Milbenbefall (Räude) oder doch Mauke?

Milbenbefall (Räude) oder doch Mauke?

Milbenbefall (Räude) oder doch Mauke?

Beitragvon Dilemma-Emma » Fr 17. Aug 2012, 19:50

Hallo,

vor ca. 2 Wochen stellte eine Neue bei uns im Stall fest, das Ihr Araber kleine Krusten an den Fesselbeugen der Hinterbeine hatte. Es sah eigentlich aus wie leichte Mauke und sie hat mit Jodseife gewaschen und Zinksalbe draufgeschmiert. Die Krusten gingen nicht weg und gingen" an den Beinen weiter hoch und inzwischen hat der arme Kerl schon solche Knübbelchen zwischen den Hinterbeinen und sogar unter dem Schweif am After. Heute war ein Tierarzt da und hat sich irgendwie nicht richtig geäußert. Er erzählte von Mauke, Milben, Räude und noch irgendwas. Er spritze ein Antibiotikum und irgenwas um das Immunsystem zu unterstützen. Außerdem gab er noch etwas fürs Immunsystem zum füttern und sagte, die Besitzerin sollte weiter mit Jodseife und Zinksalbe behandeln. Er kommt nun in 4 Tagen nochmal zum spritzen und dann nochmal 2 Wochen später.

Auf die Frage ob das ansteckend sein könnte, gab er auch keine richtige Antwort....er schien sich selber nicht sicher zu sein was das Pferd hat.

Ich habe dann gestern Abend beim gründlichen "untersuchen" meiner Haffi-Stute gemerkt, dass auch sie solche Krusten an fast genau den gleichen Stellen hat ! Nicht so schlimm wie der Araber, aber in den Fesselbeugen bestimmt 15-20 und am After ca 5-7 Stk.

Die beiden Pferde stehen nicht auf der selben Wiese und auch nicht in nebeneinanderliegenden Boxen. Dann habe ich den Weidekumpel meiner Stute untersucht und er hat in einer Fessel auch Knübbelchen...

Um es kurz zu machen, von 8 Pferden sind 6 betroffen !! Wenn es Milben sind, scheinen sie ja ansteckend zu sein....oder ist es Zufall ?

Woher kommen die Viecher und vor allem, müssen wir dann den ganzen Stall irgendwie desinfizieren ? Wie können wir die anderen Pferde schützen ? Gehen die auch auf Menschen ? ...Mir kribbelt es schon überall...

Habe mich schon über Sebacil informiert, aber meine Stute leidet unter chronischem Husten und dann sollte man das ja wohl nicht anwenden, oder? Ich werde gleich morgen meinen Tierarzt anrufen, aber ich hoffe, dass hier jmd. evtl. noch Tipps hat.

Danke schonmal
Dilemma-Emma
 

Werbung
 

Re: Milbenbefall (Räude) oder doch Mauke?

Beitragvon HappyDogFan » Mi 22. Aug 2012, 16:08

Hallo!
Ixch reite zwar, kenne mich aber mit Krankheiten nicht wirklich aus.....ist das die gleiche Räude, die die Füchse befällt?
Wenn ja, ist sie für den Menschen glaube ich nicht gefährlich, da es Medikamente zur Behandlung gibt.

Liebe Grüße,
HDF
“ Natürlich kann man ohne Hund leben es lohnt sich nur nicht. ”

Heinz Rühmann
HappyDogFan
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 21. Aug 2012, 17:43
Wohnort: Potsdam

Re: Milbenbefall (Räude) oder doch Mauke?

Beitragvon dabinich » Sa 25. Aug 2012, 12:47

Naja, man müßte es schon etwas genauer wissen, was die Pferde haben. Räudemilbe oder Grabmilbe baut sich kleine Tunnel unter der Haut. Bei Menschen ist der Befall mit der Sarcoptes Milbe als Krätze bekannt und Meldepflichtig, ich meine bei Tieren ist es auch meldepflichtig. Mit Pech kann die Sarcoptes Milbe vom Pferd auf andere Wirte gehen, hält sich dort aber nicht so lange. Normaler Weise sollte der TA erkennen ob ein Befall von Sarcoptes Milben vorliegt.

Meistens behandelt man Räudemilben mit Avermectinen.
dabinich
 

Re: Milbenbefall (Räude) oder doch Mauke?

Beitragvon Max » Do 14. Feb 2013, 12:31

Tierarzt aufsuchen und dort um Rat fragen ist denke ich das beste.
tierlieb.
Benutzeravatar
Max
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:16
Wohnort: Munster


Zurück zu Gesundheit / Medizin



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron