Tiertipps-Forum • Thema anzeigen - Umstellung von Boxenhaltung auf Koppelhaltung

Umstellung von Boxenhaltung auf Koppelhaltung

Umstellung von Boxenhaltung auf Koppelhaltung

Beitragvon Penny » So 10. Jun 2012, 21:24

Hallöchen,

ich habe eine Haflingerstute, die bis jetzt noch in Boxenhaltung steht. Das war eigentlich nur als eine vorübergehende Lösung gedacht, bis ich was "gutes" gefunden habe. Ich mußte das Pony ziemlich schnell übernehmen, daher hatte ich erstmal keine andere Wahl, als diese bescheuerte Boxenhaltung. Naja, auf alle Fälle ist es jetzt soweit. Ich habe einen Hof gefunden, wo die Pferde und Ponys den ganzen Tag über auf der Weide / Koppel stehen können. Und nur abends (also über Nacht praktisch) kommen sie in ihre Box. Das finde ich auch gut, weil ich sonst vor Pferderippern Angst hätte, wenn meine Haffidame in der Nacht draußen wäre... :?

Soweit alles perfekt. Aber nun wollte ich mal fragen, was ich denn bei der Umstellung alles beachten muß. Mein Pony stand bisher immer im Stall und kam nur stundenweise am Tag raus (Ausritt etc.). Wenn sie nun aber von Box auf Weide umsteigt, frißt die sich ja den Bauch den ganzen Tag voll... Nicht dass sie am Ende noch Hufrehe oder gar eine Kolik bekommt...

Wie kann ich die Umstellung am besten machen. So dass sie von Anfang an zwar was von ihrem Weidegang hat, aber eben nicht zuviel frisches Gras etc. frißt..??

Kennt sich hier einer vielleicht damit aus?
Penny
 

Werbung
 

Re: Umstellung von Boxenhaltung auf Koppelhaltung

Beitragvon Nele » Sa 16. Jun 2012, 22:21

Hallo Penny,

leider kenne ich mich mit Pferden nicht so gut aus. Aber ich will mal - ganz laienhaft - versuchen Dir zu antworten. Bei Kleintieren (Meerschweinchen, Kaninchen) hat man wohl eine ähnliche Problematik. Und da machen es die Halter so, dass sie ihren Tieren täglich ein wenig frisches Gras von der Wiese abzupfen und ihnen in den Käfig legen. Und das wird dann langsam - von Tag zu Tag - gesteigert. Das soll die Tiere an frisches Grün gewöhnen und verhindern, dass wenn sie dann raus dürfen, dass sie sich die Bäuche zu sehr vollschlagen.

Ob das bei Deinem Pony auch funktioniert weiß ich allerdings nicht. Sorry.
Benutzeravatar
Nele
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 10. Apr 2012, 21:52

Re: Umstellung von Boxenhaltung auf Koppelhaltung

Beitragvon Rübe » Sa 23. Jun 2012, 18:19

Also ich denke mal, dass die bessere Lösung die wäre, dass man dem Pony halt nur schrittweise den Weidegang ermöglicht. Sprich mit dem Landwirt bzw. Betreiber des Pferdehofs, dass er Dein Pony in der ersten Woche nach ca. 2 Stunden wieder in die Box stellen soll. Dann das Pony die nächste Woche nach 3 Stunden von der Weide holen, dann nach 4 Stunden usw. So kann das Pferdi von Anfang an die gesellschaftlichen Jontake zu den Artgenossen nutzen, hat aber dennoch eine kontrolliert gesteigerte Frischfutteraufnahme.

Allerdings solltest Du trotzdem aufpassen. Selbst wenn Du Dein Haffi langsam an die Weide gewöhnst, kann es später zu Hufrehe kommen, wenn die Wiese einfach zu reichhaltig ist. Es kommt auch immer drauf an, wie aktiv Dein Pony ist und ob es ein guter oder schlechter Futterverwerter ist... Kann sein, dass es dennoch nur "halbtags" auf die Weide kann. Beobachte das unbedingt! ;)
Rübe
 

Re: Umstellung von Boxenhaltung auf Koppelhaltung

Beitragvon hulahula » Sa 7. Jul 2012, 17:45

also es gibt ja auch noch diese "maulkörbe" für pferde. dadurch können sie zwar trotzdem etwas grasen, aber wesentlich weniger (was ja auch sinn der sache ist). allerdings können die pferde (bzw. ponys) dann nicht an einer automatischen pferdetränke trinken. deswegen muss den pferden, wenn sie so einen maulkorb um haben, unbedingt eine andere wasserquelle zur verfügung stehen! vorsichtshalber sollte der pferdewirt anfangs immer mal schauen, ob das pony ordentlich trinken kann... ;)
hulahula
 

Re: Umstellung von Boxenhaltung auf Koppelhaltung

Beitragvon Luna » Di 17. Jul 2012, 19:43

Na also so ein Maulkorb für Pferde wär mir aber iwie zu gefährlich. Wer sagt denn, dass das Pferd es hinbekommt mit dem Ding zu trinken? Dann müßte das Pferd ja praktisch das ganze Maul inkl. Nüstern in den Wassertrog tunken, um trinken zu können... oder? Und wenn es dann Wasser einatmet? Was dann? Nä, ich würde mit dem Landwirt absprechen, dass er Dein Pferd eben früher von der Weide holt und jut is! Und wenn Du ihm nen Euro mehr dafür bezahlst. Aber das wäre es mir Wert ;)
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2012, 18:32

Re: Umstellung von Boxenhaltung auf Koppelhaltung

Beitragvon Penny » Fr 20. Jul 2012, 19:06

Hallo und sorry, dass ich mich jetzt erst melde. Ihr habt mir ja schon gute Tipps gegeben. Allerdings ist das nicht so einfach. Maulkorb lehne ich völlig ab. Schrittweise an die Weide gewöhnen hatte ich auch schon gedacht. Allerdings macht der Pferdewirt hier keine Extrawürste... Ich denke ein paar Euro mehr im Monat würden da nichts dran ändern. Ich hab es jetzt so gemacht, dass ich, immer wenn ich etwas mehr Zeit hatte, auf den Hof gefahren bin und meine Haffidame dann selbst auf die Weide gebracht habe. Dann hab ich sie so 2 Stunden grasen lassen und erst dann hab ich sie gestriegelt und bin sie etwas geritten.

Allerdings ist das immer noch zu wenig bzw. selten, als dass sie sich an den Weidegang gewöhnen könnte :( Ich bin jetzt aber auf der Suche nach einer Reitbeteiligung, die sich halt die Mühe machen will, die Umstellung mit mir duchzuführen. Muss halt jmd. sein, der zu anderen Zeiten kann, als ich. Dann könnte das klappen. Solange muss meine Pferdedame leider zum größten Teil noch in der Box bleiben. Ich hoffe, ich finde bald jmd... denn ich will ja nicht erst im Herbst damit anfangen...
Penny
 


Zurück zu Haltung und Pflege



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron